Donausteig Etappe 3_N08 Steyregg - Mauthausen: „Donauauen und Hügelland“

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 4221 Steyregg
Zielort: 4310 Mauthausen

Dauer: 6h 0m
Länge: 20,4 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 187m
Höhenmeter (abwärts): 211m

niedrigster Punkt: 241m
höchster Punkt: 356m
Schwierigkeit: mittel
Kondition: sehr schwer
Panorama: tolles Panorama

Wegbelag:
Asphalt, Schotter, Wanderweg

powered by TOURDATA

Kurzbeschreibung:
Donausteig-einfach sagenhaft! Diese Etappe führt uns von Steyregg am Rand der Donau­ebene durch urwaldartige Donauauen, entlang des mächtigen Donaustromes und über das panoramareiche Mühlviertler Hügelland nach Mauthausen an der Donau. Dabei entdecken wir die mittelalterliche Kleinstadt Steyregg, die Welt der Wasserstraße „Donau“, eine der bedeutendsten Kultstätten des Donauraumes, die Gräueltaten des Nationalsozialismus, Mauthausen als das Zentrum der Granitkunst, ...



Technik: *



Erlebniswert: *****



Empfohlene Jahreszeiten:

  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober



Eigenschaften:

  • Etappentour
  • aussichtsreich
  • Einkehrmöglichkeit
  • kulturell / historisch
  • botanische Highlights



Gütesiegel:

  • Österreichisches Wandergütesiegel

Beschreibung:

Diese Donausteig-Etappe startet in Steyregg. Die historische Kleinstadt liegt, durch breite Auen vom Donaustrom getrennt, am Ostrand des Linzer Beckens. Der schöne Stadtkern bezaubert durch sein mittelalterliches Flair und gibt zugleich ein Rätsel auf - sehen und entdecken! Vom Donausteig-Startplatz wandern wir zuerst kurz durch Stadtgebiet, dann führt uns die alte Bundesstraße rund 1,5 km durch die bäuerliche Donauebene. Am Bahnhof Pulgarn biegen wir Richtung Donau ab. Eine Kiesstraße bringt uns nun durch eine faszinierende Aulandschaft: urwaldartige Wälder, verwachsene Tümpel, eindrucksvolle Baumriesen, aber auch Baggerteiche und Kies-LKW´s. Die bizarre Atmosphäre erinnert an die wirtschaftliche Nutzung der fernen Regenwälder! An der Donau angekommen, folgen wir dem asphaltierten Donauuferdamm für einige Kilometer stromabwärts. Der Strom zeigt sich dabei als Wasserstraße von internationalem Format und auch als Tummelplatz für allerhand Abenteurer: Radfahrer, Kanuten, ... - hier sind wir unter uns! Ein Stück vor dem Kraftwerk Abwinden-Asten verlassen wir die Donau und überqueren ihren Seitenarm. Nun führt ein schmaler Fahrweg am Fuße des haushohen Straßendammes der Bundesstraße rund 2,5 km durch dichten Auwald. Dann biegen wir ab und streben dem Rand der Donauebene zu. Der Auwald liegt bald hinter uns und wir wandern über kleine Bauern­straßen durch eine schöne bäuerliche Kulturlandschaft nach Gusen. Weiter begleiten wir die Hauptstraße ein kurzes Stück Richtung Langenstein. Dann beginnt der Anstieg ins wundervolle Mühlviertler Hügel­land – ein landschaftliches Highlight! Wiesen, Felder, Waldstücke, Marterl, Bauernhöfe, ... vermitteln bäuerliche Schaffenskraft und lebendige Tradition. Über kleine Bauern­straßen erwandern wir den ersten Hügelrücken, den Frankenberg. Die Blicke schweifen hier oben über die weite Donauebene bis ins Mostviertel und ins Traun-Enns-Riedelland - einfach schön! Nach einem kurzen Zwischenabstieg über Bauern­straßen und Waldwege stehen wir am Gegenhang der KZ‑Gedenkstätte Mauthausen. Mahnend recken sich deren Monumente über dem Todes­steinbruch gegen Himmel - Betroffenheit macht sich breit. Unwillkürlich stellt sich die Frage: „Kann so etwas heute wieder passieren?“ Nachdenklich gehen wir hinunter ins Rieder Bachtal zum Gasthaus Kreuzmühle, wo wir die Möglichkeit für einen Abstecher zur KZ‑Gedenkstätte Mauthausen haben. Weiter führt uns der Donausteig über eine Neben­straße durch ein kurzes Waldstück hinauf zum idyllischen Landschloss Marbach. Wenige Minuten später stehen wir auf einer freien Geländekuppe neben einem prächtigen Lindenbaum. Gratulation – das ist der höchste Punkt dieser Donausteig-Etappe! Dem Himmel nahe reicht der 360°-Blick weit ins Land. Wahrhaft ein Ort der Inspiration. Nun wandern wir über Wiesenwege, Bauernstraßen und Waldwege im leichten auf und ab hinunter zum Donausteig-Rastplatz „Kalvarienberg-Kapelle“ am letzten Hügelrücken oberhalb der Donau. Der Blick auf die geschichtsträchtige Ennsmündung lässt uns hier über den Lauf der Zeit philosophieren. Nach einem kurzen Abstieg durch Siedlungen stehen wir an der prächtigen Uferpromenade von Mauthausen, dem Zentrum der Granitkunst. Donausteig – einfach ein Erlebnis!


 


Entdecken Sie mit dem Donausteig-Tagebuch folgende Besonderheiten:


- Steyregg-Alte Stadt ganz neu


- Donausteig-Startplatz „Steyregg“


- Ringelau-Schotter aus dem Urwald


- Traunmündung-Salz & Stahl


- Auwälder auf Europakurs


- Donaukraftwerk Abwinden-Asten


- Im Blickfeld des Radars!


- Stauraum als neuer Lebensraum


- ...


 


Download: Donausteig-Tagebuch Etappe 3_N08 Steyregg-Mauthausen


 



Wegbeschreibung:

Vom Donausteig-Startplatz „Steyregg“ führt ein asphaltierter Fußweg östlich in einem Links­bogen um die alte Stadtmauer bis zum Seilertor (altes Stadttor). Dort biegen wir rechts ab. Kurz danach gelangen wir in die Mauthausener Straße, welche uns in einer langen, spitz auslaufenden Rechtskurve zur alten Bundesstraße bringt. Links weiter erreichen wir nach rund 1,5 km den Bahnhof Pulgarn. Dort überqueren wir rechts die Gleise und die neue Bundes­straße Richtung Donau, dann folgen wir der rechten Schotterstraße bis zur nächsten Kreuzung. Eine breite Schotterstraße geleitet nun links weiter durch die Au bis zum Yachthafen Steyregg. Ab hier wandern wir den Treppelweg rund 3,5 km entlang der Donau stromabwärts. An der Einmündung einer Asphaltstraße verlassen wir auf dieser den Strom links und überqueren eine Brücke Richtung Abwinden. Gleich nach der Brücke führt der Donausteig in einer Linksschleife unter dieser durch und entlang eines Fahrwegs am Fuße des haushohen Straßendamms der Bundesstraße geradeaus durch den Auwald. Nach 2,5 km biegen wir links ab. In einer langen Rechtskurve kommen wir am Rand des Auwaldes in eine Bauernsiedlung (prähistorische Opferstätte Berglitzl). Hier links. Über kleine Bauernstraßen wandern wir weiter durch eine bäuerliche Kulturlandschaft bis zur Haupt­straße in Gusen. Dieser folgen wir kurz in Richtung Langenstein und biegen dann links in die Poschacherstraße (auffällige Skulpturenallee) ab. Gemütlich bergauf, an den Poschacher Natursteinwerken vorbei, halten wir uns an der nächsten Kreuzung äußerst rechts. An der Folgekreuzung (Granitbildstock) wandern wir links in einer S-Kurve bergauf bis zur Gasdruckstation (Lindenbäume, Granitbildstock) am Frankenberg. Hier rechts abbiegen. Unmittelbar nach dem nächsten Bauernhof führt links ein Waldhohlweg rasch bergab in die Siedlung Frankenberg. Die dortige Siedlungsstraße geht links bergauf in einen Waldpfad über, der uns in einem Rechtsbogen auf den nächsten Hügelrücken bringt. Oben angelangt, am Waldrand (Blick KZ‑Gedenkstätte Mauthausen) links und gleich wieder rechts. Zuerst führt ein Feldweg, dann eine Asphaltstraße hinunter zum Gasthaus Kreuzmühle am Rieder Bach (Abstecher zur KZ-Gedenkstätte Mauthausen möglich). Wir gehen die Asphaltstraße geradeaus bergauf weiter. An einer kurzen Siedlung vorbei erreichen wir Schloss Marbach. Hier rechts zurück abbiegen. Nach rund 200 m die Asphalt­straße verlassen und links dem Feldweg bis auf die Kuppe des Hügels (Lindenbaum, höchster Punkt dieser Donausteig-Etappe) folgen. Von hier führen Wiesenwege hinunter auf eine Hofzufahrt, der wir links durch ein Waldstück bis zur Asphaltstraße folgen. Nun rechts. Nach ca.180 m biegen wir gleich wieder rechts ab. Anfangs über einen Waldweg, dann über Feldwege geradeaus weiter erreichen wir nach einem finalen Rechtsknick in der Kalvarienberg-Siedlung den Donausteig-Rastplatz „Kalvarienberg-Kapelle“. An der T‑Kreuzung links in einem hohen Rechtsbogen weiter bis zur Parkstraße. Dieser folgen wir dann links bergab und biegen an der nächsten Kreuzung geradeaus in die Brunngasse ein. Nun weiter bergab bis zur T‑Kreuzung. Dort links und wir stehen am Marktplatz von Mauthausen. An dessen West­rand gehen wir die Rathausgasse geradeaus hinunter zum Schloss Pragstein und dann links zum Donausteig-Startplatz „Mauthausen“.


 


Um Ihnen die Orientierung zu erleichtern, wurde der Donausteig mit einem eigenen Orientierungssystem versehen - die Beschreibung finden Sie hier .


 



Tipp des Autors:
Ein Abstecher zur KZ-Gedenkstätte Mauthausen lässt die Dimension der Gräuel in der Zeit der Nationalsozialisten erahnen und vielleicht auch sensibler werden für gefährliche Strömungen in unserer heutigen Zeit!

Ausrüstung:
Zusätzlich zur persönlichen Wanderausrüstung gibt es keine besonderen Erfordernisse.

Weitere Infos und Links:

WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH
Lindengasse 9
4040 Linz, Austria
Tel. +43(0)732/7277-800
Fax. +43(0)732/7277-804
info@donausteig.com


Gemeindeamt Steyregg
Weissenwolfstr. 3
4221 Steyregg
Tel.: +43(0)732/640155
Fax: +43(0)732/640555
office@steyregg.at
www.steyregg.at

Tourismusverband Mauthausen
Heindlkai 13
4310 Mauthausen
Tel.: +43(0)7238/2243 od. 2023-0
Fax: DW-51
mauthausen@oberoesterreich.at
www.tiscover.com/mauthausen
www.mauthausen.biz


 


 

Ausgangspunkt: Steyregg - der Donausteig-Startplatz „Steyregg“ liegt am Ostende des Tennisplatz-Parkplatzes nördlich der Linzer Straße.
Zielpunkt: Mauthausen - der Donausteig-Startplatz „Mauthausen“ befindet sich beim Tourismusbüro (an der Uferpromenade südöstlich von Schloss Pragstein, nahe der Steinskulpturen).

Weitere Informationen:
  • Mehrtagestour
  • Verpflegungsmöglichkeit

Erreichbarkeit / Anreise

Anfahrt
Der Startpunkt dieser Etappe befindet sich direkt an der Linzer Straße, ca. 120 m östlich der Hauptzufahrt von Steyregg bei den Tennisplätzen auf der Nordseite (Navi: A‑4221 Steyregg, Am Tennisplatz).

 



Öffentliche Verkehrsmittel
Steyregg kann via Bahn und Bus erreicht werden. Ein Rücktransfer von Mauthausen ist ebenfalls via Bahn und Bus möglich. Bei der Bahnfahrt ist zu berücksichtigen, dass beide Bahnhöfe in größerer Entfernung zum jeweiligen Ortszentrum (Hauptplatz) liegen - somit müssen zusätzlich entweder Busfahrten oder längere Fußwege eingeplant werden! Informationen über die Fahrzeiten finden Sie unter http://www.ooevv.at .

 



Parken
Am Parkplatz beim Donausteig-Rastplatz kann unbefristet und kostenlos geparkt werden. Parkgebühren

Am Parkplatz beim Donausteig-Rastplatz kann unbefristet und kostenlos geparkt werden.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
günstigste Jahreszeit
  • Frühling
  • Sommer
  • Herbst

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Donausteig Etappe 3_N08 Steyregg - Mauthausen: „Donauauen und Hügelland“
WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH
Lindengasse 9
4040 Linz

Telefon +43 732 7277 - 800
Mobil +43 732 640555
Fax +43 732 7277 - 804
E-Mailoffice@steyregg.at
Webwww.donauregion.at
Webwww.mauthausen.biz
http://www.donauregion.at
http://www.mauthausen.biz

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

GPS Daten downloaden
PDF erstellen

Tour-Details

Startort: 4221 Steyregg
Zielort: 4310 Mauthausen

Dauer: 6h 0m
Länge: 20,4 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): 187m
Höhenmeter (abwärts): 211m

niedrigster Punkt: 241m
höchster Punkt: 356m
Schwierigkeit: mittel
Kondition: sehr schwer
Panorama: tolles Panorama

Wegbelag:
Asphalt, Schotter, Wanderweg

powered by TOURDATA